Das SeisViz3D-2-Projekt wird in 2 Teilarbeitspaketen durchgeführt:

  • TAP 1: Datenschnittstelle zu den Programmen Paradigm GOCAD und Midland Valley 3DMove

Um die SeisViz3D-Software-Lösung in einen umfassenden Arbeitsablauf zu integrieren, bedarf es einer Erweiterung der existierenden Datenschnittstelle um das Format *.ts. Dabei soll insbesondere die Import- und Exportfunktionalität für verschiedene geologische Strukturen wie z.B. Flächen, Schollen oder Körper erweitert werden.

  • TAP 2: Das automatische Verfolgen von seismischen Horizonten, genannt Line Tracking

Der Zweck ist es, Horizonte besser an die in der SeisViz3D-Software interpretierten Störungen heranzuführen. Das automatische Verfolgen soll auf einen variablen Bereich beschränkt werden können. Die Horizontelemente sollen korrigierbar und sich zu größeren Flächen zusammenfassen lassen. Das Ausgabeformat soll dabei dem des seismischen Interpretationssystems opendTect4 entsprechen